FC Frauenweiler e. V.

da ist was los... da gehn wir hin...

Hier findet Ihr Berichte von fußball.de und weiteres bei den Mannschaften

FC Frauenweiler triumphiert in Schönbrunn-Moosbrunn

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
SV Moosbrunn – FC Frauenweiler, 0:4 (0:1), Schönbrunn-Moosbrunn, Sonntag, 20.03.2022

Mit 0:4 verlor SV Moosbrunn am vergangenen Sonntag deutlich gegen FC Frauenweiler. FC Frauenweiler war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Im Hinspiel hatte sich SV Moosbrunn als keine große Hürde erwiesen und mit 0:7 verloren.
Für das erste Tor sorgte Yannik Wollschläger. In der 30. Minute traf der Spieler von FC Frauenweiler ins Schwarze. Nach nur 30 Minuten verließ Simon Bayer von SV Moosbrunn das Feld, Benedict Hoidn kam in die Partie. Um den entscheidenden Deut besser war zur Pause FC Frauenweiler, sodass es mit einer dünnen Führung in die Kabine ging. Anstelle von Jannik Franz war nach Wiederbeginn Niklas Ebert für SV Moosbrunn im Spiel. Für ruhige Verhältnisse sorgte Marvin Mroß, als er das 3:0 für FC Frauenweiler besorgte (65.). Kadir Bozbay stellte schließlich in der 85. Minute den 4:0-Sieg für das Team von Trainer Dimon Tsatsopitas sicher. Michael Majkut beendete das Spiel und damit schlug der Gast SV Moosbrunn auswärts mit 4:0.
Die Abwehrprobleme von SV Moosbrunn bleiben akut, sodass die Elf von Christian Heiß weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Vollstreckerqualitäten demonstrierte SV Moosbrunn bislang noch nicht. Der Angriff der Gastgeber ist mit zwölf Treffern der erfolgloseste der bfv-Kreisklasse B Heidelberg. SV Moosbrunn kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf elf summiert. Ansonsten stehen noch drei Siege und drei Unentschieden in der Bilanz.
FC Frauenweiler führt das Feld nach diesem Erfolg weiter an. Mit nur 14 Gegentoren stellt FC Frauenweiler die sicherste Abwehr der Liga. Mit dem Sieg baute FC Frauenweiler die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte FC Frauenweiler 17 Siege, ein Remis und kassierte erst eine Niederlage.
SV Moosbrunn ist nach zwölf sieglosen Begegnungen am Stück weiter auf der Erfolgssuche, während FC Frauenweiler mit insgesamt 52 Punkten in angenehmeren Gefilden heimisch ist.

fußball.de

FC Frauenweiler seit acht Spielen ohne Pleite
– Krise von TSV Handschuhsheim geht weiter

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
TSV Handschuhsheim – FC Frauenweiler, 1:4 (1:2), Heidelberg, Sonntag, 06.03.2022

TSV Handschuhsheim steckte gegen FC Frauenweiler eine deutliche 1:4-Niederlage ein. Als Favorit rein – als Sieger raus. FC Frauenweiler hat alle Erwartungen erfüllt. Das Hinspiel war 4:2 zugunsten des Teams von Trainer Dimon Tsatsopitas ausgegangen.
Kaum war das Spiel angepfiffen, lag TSV Handschuhsheim bereits in Front. Sebastian Prior markierte in der vierten Minute die Führung. Nach nur 29 Minuten verließ Kadir Bozbay von FC Frauenweiler das Feld, Onur Gürkan kam in die Partie. Mit einem schnellen Doppelpack (35./39.) zum 2:1 schockte Yannik Wollschläger TSV Handschuhsheim und drehte das Spiel. Die Mannschaft von Trainer David Baumann glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus. Schließlich schickte Referee Dirk Schwanke beide Teams mit der knappen Führung für FC Frauenweiler in die Kabinen. In der 53. Minute verwandelte Mario Burato einen Elfmeter zum 3:1 für FC Frauenweiler. Marco Oswald baute den Vorsprung des Gasts in der 75. Minute aus. In der Schlussphase nahm David Baumann noch einen Doppelwechsel vor. Für Manuel Mastel und Neil Barnabas Brinkmann kamen Linus Zocholl und Paul Pfisterer auf das Feld (84.). Am Ende hieß es für FC Frauenweiler: drei Punkte auf des Gegners Platz durch einen Auswärtserfolg bei TSV Handschuhsheim.
TSV Handschuhsheim muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Nach der empfindlichen Schlappe stecken die Gastgeber weiter im Schlamassel. TSV Handschuhsheim verbuchte insgesamt vier Siege, fünf Remis und neun Niederlagen.
FC Frauenweiler ist der Platz an der Sonne aktuell nicht zu nehmen. Gegen TSV Handschuhsheim verbuchte man bereits den 15. Saisonsieg. Mit nur 14 Gegentoren hat FC Frauenweiler die beste Defensive der bfv-Kreisklasse B Heidelberg. Nur einmal gab sich FC Frauenweiler bisher geschlagen.
FC Frauenweiler wandert mit nun 46 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt von TSV Handschuhsheim gegenwärtig trist aussieht.

fußball.de

Doppelpack: Burato sichert FC Frauenweiler den Sieg

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
FT Kirchheim 2 – FC Frauenweiler, 0:3 (0:2), Heidelberg, Sonntag, 28.11.2021

Einen klaren Sieger gab es in der Partie von FT Kirchheim 2 gegen FC Frauenweiler in Heidelberg, die 0:3 endete. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. FC Frauenweiler enttäuschte die Erwartungen nicht.
Nach nur 24 Minuten verließ Anil Yilmaz von FT Kirchheim 2 das Feld, Yehya El Dorr kam in die Partie. Mario Burato brachte FC Frauenweiler in der 38. Minute nach vorn. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (44.) schoss Yavuz Bekyigit einen weiteren Treffer für den Spitzenreiter. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. FC Frauenweiler konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei den Gästen. Marcel Masuch ersetzte Kevin Tayler, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Mit dem 3:0 sicherte Burato der Elf von Coach Dimon Tsatsopitas nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (55.). Harald Schüttler beendete das Spiel und damit schlug FC Frauenweiler FT Kirchheim 2 auswärts mit 3:0.
Große Sorgen wird sich Florian Heckmann um die Defensive machen. Schon 39 Gegentore kassierte FT Kirchheim 2. Mehr als zwei pro Spiel – definitiv zu viel. Das Heimteam führt mit 22 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Sieben Siege, ein Remis und neun Niederlagen hat FT Kirchheim 2 momentan auf dem Konto. Die Lage von FT Kirchheim 2 bleibt angespannt. Gegen FC Frauenweiler musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.
FC Frauenweiler macht es sich auf den Aufstiegsrängen gemütlich. Mit nur 13 Gegentoren stellt FC Frauenweiler die sicherste Abwehr der Liga. Die bisherige Spielzeit von FC Frauenweiler ist weiter von Erfolg gekrönt. FC Frauenweiler verbuchte insgesamt 13 Siege und ein Remis und musste erst eine Niederlage hinnehmen. Sechs Spiele währt bereits die Serie, in der FC Frauenweiler ungeschlagen ist.

fußball.de

Doppelpack: Günther schießt FC Frauenweiler zum Sieg

Bfv-Frauen Landesliga St. 3:
FC Frauenweiler – VfB Bretten 2, 3:1 (2:1), Frauenweiler (Baiertal), Sonntag, 21.11.2021

VfB Bretten 2 kehrte vom Auswärtsspiel gegen FC Frauenweiler mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 1:3. Die Beobachter waren sich einig, dass VfB Bretten 2 als Außenseiter in das Spiel gegangen war, weshalb der Ausgang niemanden verwunderte. Das Hinspiel hatte FC Frauenweiler für sich entschieden und einen 4:1-Sieg gefeiert.

Hannah Günther stellte die Weichen für die Heimmannschaft auf Sieg, als sie in Minute 14 mit dem 1:0 zur Stelle war. Moira Muric witterte ihre Chance und schoss den Ball zum 2:0 für das Team von Coach Carmine de Luca ein (17.). Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Oliver Beck, der noch im ersten Durchgang Miriam Liebler für Athina Anastassiadis brachte (21.). Durch einen von Estella Rohtfritz Sanchez verwandelten Elfmeter gelang VfB Bretten 2 in der 26. Minute der 1:2-Anschlusstreffer. Die Pausenführung von FC Frauenweiler fiel knapp aus. Günther schnürte mit ihrem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte ihre Mannschaft auf die Siegerstraße (50.). Am Ende stand FC Frauenweiler als Sieger da und behielt mit dem 3:1 die drei Punkte verdient zu Hause.

Das Resultat wirkte sich positiv auf die Tabellenposition von FC Frauenweiler aus und brachte eine Verbesserung auf Platz zwei ein. Die Offensive von FC Frauenweiler in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch VfB Bretten 2 war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 34-mal schlugen die Angreiferinnen von FC Frauenweiler in dieser Spielzeit zu. Die Saison von FC Frauenweiler verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von sieben Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage klar belegt. Mit vier Siegen in Folge ist FC Frauenweiler so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Die Abwehrprobleme von VfB Bretten 2 bleiben akut, sodass die Gäste weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebsen. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr von VfB Bretten 2 im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 52 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der bfv-Frauen Landesliga St. 3

fußball.de

Albrecht trifft zum späten Remis

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 – FC Frauenweiler, 3:3 (3:1), Sonntag, 21.11.2021

FC Frauenweiler war als Siegesanwärter bei DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 angetreten, musste sich jedoch mit einem 3:3-Unentschieden zufriedengeben. Ein Punkt für die Statistik, doch moralisch stand DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 nach dem Remis gegen den Favoriten – FC Frauenweiler – sogar als Sieger da. Das Hinspiel hatte FC Frauenweiler für sich entschieden und einen 3:0-Sieg verbucht.

DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Fabian Knobel traf in der sechsten Minute zur frühen Führung. Das 1:1 von FC Frauenweiler stellte Kevin Tayler sicher (15.). Der Tabellenführer musste den Treffer von Sebastian Tretter zum 2:1 hinnehmen (21.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Moritz Kuhn in der 29. Minute. Mit der Führung für DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 ging es in die Kabine. Mit einem Wechsel – Yannik Wollschläger kam für Marcel Masuch – startete FC Frauenweiler in Durchgang zwei. Bei DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 kam zu Beginn der zweiten Hälfte Daniel Wilson für Dominik Layer in die Partie. In der 62. Minute erzielte Marvin Mroß das 2:3 für FC Frauenweiler. In der 80. Minute gelang dem Team von Trainer Dimon Tsatsopitas, was zur Pause in weiter Ferne war: der Ausgleichstreffer durch Oliver Albrecht. Bis zum Abpfiff setzte sich keines der beiden Teams durch und so trennten sich DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 und FC Frauenweiler mit einem Unentschieden.

DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz acht. Sieben Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat die Mannschaft von Trainer Dominik Layer derzeit auf dem Konto.

Nach 14 Spieltagen und nur einer Niederlage stehen für FC Frauenweiler 37 Zähler zu Buche. 55 Tore – mehr Treffer als die Gäste erzielte kein anderes Team der bfv-Kreisklasse B Heidelberg.

DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 ist nun seit vier Spielen, FC Frauenweiler seit fünf Partien unbesiegt.

fußball.de

FC Frauenweiler überrollt SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 – FC Frauenweiler, 1:6 (0:4), Neckarsteinach, 14.11.2021

FC Frauenweiler brannte am Sonntag in Neckarsteinach ein Fußball-Feuerwerk ab und gewann 6:1. Der Ligaprimus hatte schon im Vorfeld Rückenwind. Da war es nur ein Leichtes, das Ding sicher nach Hause zu bringen.

Marco Oswald brachte die Elf von Coach Dimon Tsatsopitas in der 17. Minute nach vorn. Marvin Mroß schoss die Kugel zum 2:0 für den Gast über die Linie (27.). Yavuz Bekyigit baute den Vorsprung von FC Frauenweiler in der 28. Minute aus. Jan-Phillip Oeß überwand den gegnerischen Schlussmann zum 4:0 für FC Frauenweiler (34.). In der 39. Minute änderte Jochen Bauer das Personal und brachte Altan Yildirim und Julian Schwinn mit einem Doppelwechsel für Sascha Feuerstein und Leon Partschefeld auf den Platz. SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 rettete sich mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeitpause. FC Frauenweiler konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei FC Frauenweiler. Marcel Wolf ersetzte Marvin Klare, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Anstelle von Christoph Werner war nach Wiederbeginn Volkan Özdemir für SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 im Spiel. Dimitrios Kalpakidis erzielte in der 63. Minute den Ehrentreffer für das Schlusslicht. Oswald beseitigte mit seinen Toren (89./90.) die letzten Zweifel am Sieg von FC Frauenweiler. Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Mirco Dordel fuhr FC Frauenweiler einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

74 Gegentreffer hat SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der bfv-Kreisklasse B Heidelberg. Nach der empfindlichen Schlappe steckt das Heimteam weiter im Schlamassel. Die Ausbeute der Offensive ist bei SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 verbesserungswürdig, was man an den erst 18 geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 musste sich nun schon 13-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 wartet schon seit sieben Spielen auf einen Sieg.

FC Frauenweiler stabilisierte mit den drei Punkten die gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen. In der Defensive von FC Frauenweiler griffen die Räder ineinander, sodass FC Frauenweiler im bisherigen Saisonverlauf erst zehnmal einen Gegentreffer einsteckte. Zwölf Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz von FC Frauenweiler. Mit vier Siegen in Folge ist FC Frauenweiler so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

FC Frauenweiler siegt im Spitzenspiel

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
FC Frauenweiler – FC 1986 Sandhausen, 3:0 (1:0), Frauenweiler, 07.11.2021

Mit FC Frauenweiler und FC 1986 Sandhausen trafen sich am Sonntag zwei Topteams. Für die Gäste schien FC Frauenweiler aber eine Nummer zu groß, sodass am Ende eine 0:3-Niederlage stand. FC Frauenweiler erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Ausgerechnet zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit traf Oliver Albrecht für das Heimteam zur Führung (42.). Die Mannschaft von Coach Dimon Tsatsopitas führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Kevin Tayler schnürte einen Doppelpack (53./57.), sodass FC Frauenweiler fortan mit 3:0 führte. Am Schluss schlug FC Frauenweiler FC 1986 Sandhausen mit 3:0.

Die drei errungenen Zähler lassen die Aufstiegshoffnungen von FC Frauenweiler weiter wachsen. An FC Frauenweiler gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst neunmal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der bfv-Kreisklasse B Heidelberg. Nur einmal gab sich FC Frauenweiler bisher geschlagen. FC Frauenweiler befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zwölf Punkte.

FC 1986 Sandhausen hat auch nach der Pleite die fünfte Tabellenposition inne. Sieben Siege, vier Remis und drei Niederlagen hat die Elf von Coach Björn Weber momentan auf dem Konto.

Als Nächstes steht für FC Frauenweiler eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (14:30 Uhr) geht es gegen SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2. FC 1986 Sandhausen empfängt parallel Heidelberger SC.

fußball.de

Eberbacher SC 2 kassiert deutliche Niederlage

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
Eberbacher SC 2 – FC Frauenweiler, 2:5 (1:2), Eberbach, Sonntag, 31.10.21

Mit einem deutlichen 5:2-Sieg im Gepäck trat FC Frauenweiler am Sonntag die Heimreise aus Eberbach an. Damit wurde der Gast der Favoritenrolle vollends gerecht.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag die Mannschaft von Trainer Dimon Tsatsopitas bereits in Front. Marvin Mroß markierte in der ersten Minute die Führung. Marcel Weber beförderte das Leder zum 1:1 von Eberbacher SC 2 in die Maschen (38.). FC Frauenweiler hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Mit einem schnellen Doppelpack (47./51.) zum 3:1 schockte Mroß Eberbacher SC 2. Durch einen von Marvin Sauer verwandelten Elfmeter gelang dem Gastgeber in der 52. Minute der 2:3-Anschlusstreffer. Kevin Tayler witterte seine Chance und schoss den Ball zum 4:2 für FC Frauenweiler ein (53.). Den Vorsprung von FC Frauenweiler ließ Yannik Wollschläger in der 76. Minute anwachsen. Kurz vor dem Ende des Spiels nahm FC Frauenweiler noch einen Doppelwechsel vor, sodass Christian Silbereis und Marvin Klare für Pascal Matz und Reda Al Bashatly weiterspielten (85.). Patrick Grimm wollte Eberbacher SC 2 zu einem Ruck bewegen und so sollten Christoph Lindenmuth und Christian Kaiser eingewechselt für Konstantin Nei und Weber neue Impulse setzen (85.). Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Harald Petri stand der Auswärtsdreier für FC Frauenweiler. Eberbacher SC 2 wurde mit 5:2 besiegt.

Die deutliche Niederlage verschärft die Situation von Eberbacher SC 2 immens. Eberbacher SC 2 kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf sieben summiert. Ansonsten stehen noch drei Siege und drei Unentschieden in der Bilanz. Mit vier von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat Eberbacher SC 2 noch Luft nach oben.

FC Frauenweiler beißt sich in der Aufstiegszone fest. 43 Tore – mehr Treffer als FC Frauenweiler erzielte kein anderes Team der bfv-Kreisklasse B Heidelberg. Nur einmal gab sich FC Frauenweiler bisher geschlagen. FC Frauenweiler befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zwölf Punkte.

fussball.de

Nackenschlag für SpG ASV/DJK Eppelheim 2

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
FC Frauenweiler – SpG ASV/DJK Eppelheim 2, 4:1 (0:0), Frauenweiler, 24.10.21

SpG ASV/DJK Eppelheim 2 kehrte vom Auswärtsspiel gegen FC Frauenweiler mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 1:4. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: FC Frauenweiler wurde der Favoritenrolle gerecht.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Max Zoller, der von der Bank für Toni Kelava kam, sollte für neue Impulse bei SpG ASV/DJK Eppelheim 2 sorgen (50.). Das Team von Coach Rene Rehberger ging durch Zoller in der 59. Minute in Führung. Mario Burato schockte den Gast und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für FC Frauenweiler (69./76.). Yannik Wollschläger schoss die Kugel zum 3:1 für FC Frauenweiler über die Linie (80.). Für ruhige Verhältnisse sorgte Marvin Mroß, als er das 4:1 für die Elf von Coach Dimon Tsatsopitas besorgte (81.). Am Ende stand die Heimmannschaft als Sieger da und behielt mit dem 4:1 die drei Punkte verdient zu Hause.

Der Sieg hatte Auswirkungen auf die Tabelle, wo FC Frauenweiler nun auf dem zweiten Platz steht. Wer FC Frauenweiler besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst sieben Gegentreffer kassierte FC Frauenweiler. Nur einmal gab sich FC Frauenweiler bisher geschlagen. Die letzten Resultate von FC Frauenweiler konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien.

Durch diese Niederlage fällt SpG ASV/DJK Eppelheim 2 in der Tabelle auf Platz sechs zurück. Mit beeindruckenden 41 Treffern stellt SpG ASV/DJK Eppelheim 2 den besten Angriff der bfv-Kreisklasse B Heidelberg, jedoch kam dieser gegen FC Frauenweiler nicht voll zum Zug. Die gute Bilanz von SpG ASV/DJK Eppelheim 2 hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte SpG ASV/DJK Eppelheim 2 bisher sieben Siege, zwei Remis und drei Niederlagen. SpG ASV/DJK Eppelheim 2 baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

fussball.de

SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim siegt im Topspiel in Wilhelmsfeld

Bfv-Frauen Landesliga St. 3:
SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim – FC Frauenweiler, 5:3 (3:2), Wilhelmsfeld, 23.10.21

FC Frauenweiler steckte am Samstag die erste Saisonniederlage ein und verlor gegen SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim mit 3:5. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim die Nase vorn.

Für das erste Tor sorgte Jule Riegler. In der siebten Minute traf die Spielerin des Gastgebers ins Schwarze. Die passende Antwort hatte Moira Muric parat, als sie in der zehnten Minute zum Ausgleich traf. Riegler schnürte mit ihrem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte ihre Mannschaft auf die Siegerstraße (22.). In der 36. Minute war Muric mit dem Ausgleich zum 2:2 zur Stelle. Damit schoss sie bereits ihren zweiten Treffer! Vor dem Seitenwechsel sorgte Riegler mit ihrem Treffer für eine kalte Dusche für FC Frauenweiler. SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Sabine Schönberger war es, die in der 55. Minute den Ball im Tor im Gehäuse von FC Frauenweiler unterbrachte. Durch einen von Stefanie Zerr verwandelten Elfmeter gelang den Gästen in der 62. Minute der 3:4-Anschlusstreffer. Mit dem 5:3 sicherte Riegler SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch ihren vierten Tagestreffer (76.). Am Schluss fuhr SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim gegen FC Frauenweiler auf eigenem Platz einen Sieg ein.

Durch den Erfolg verbesserte sich SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim im Klassement auf Platz drei. Die Offensive der Elf von Trainer Christine Schneider in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch FC Frauenweiler war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 20-mal schlugen die Angreiferinnen von SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim in dieser Spielzeit zu.

fussball.de

SpG Dielheim/Wiesloch holt sich Watsche ab

Bfv-Frauen Landesliga St. 3:
FC Frauenweiler
– SpG Dielheim/Wiesloch, 5:1 (2:0), Frauenweiler, 17.10.21

SpG Dielheim/Wiesloch blieb gegen FC Frauenweiler chancenlos und kassierte eine herbe 1:5-Klatsche. FC Frauenweiler ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen SpG Dielheim/Wiesloch einen klaren Erfolg.

Für das erste Tor sorgte Tamara Hartmann. In der zehnten Minute traf die Spielerin von FC Frauenweiler ins Schwarze. In der 25. Minute verwandelte Stefanie Zerr einen Elfmeter zum 2:0 für das Heimteam. Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Daniel Schmitt, der noch im ersten Durchgang Johanna Hassfeld für Kassandra Bauer brachte (30.). Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Referee Dominik Lang die Akteurinnen in die Pause. Zum Seitenwechsel ersetzte Melike Sarica von FC Frauenweiler ihre Teamkameradin Gizem Kantarci. Per Elfmeter erhöhte Zerr in der 61. Minute ihre Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 3:0 für die Elf von Carmine de Luca. Marlene Wild war es, die in der 78. Minute den Ball im Tor im Gehäuse von FC Frauenweiler unterbrachte. Für das 4:1 von FC Frauenweiler sorgte Sarica, die in Minute 84 zur Stelle war. Luisa Wüst überwand die gegnerische Schlussfrau zum 5:1 für FC Frauenweiler (87.). Schließlich schlug FC Frauenweiler vor heimischer Kulisse SpG Dielheim/Wiesloch im vierten Saisonspiel souverän.

Die Saison ist noch jung und die Bedeutung der Tabelle entsprechend gering. Nichtsdestotrotz nimmt es FC Frauenweiler wohlwollend zur Kenntnis, dass man sich mit diesem Erfolg im Klassement auf den zweiten Rang verbessert hat. FC Frauenweiler bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat FC Frauenweiler drei Siege und ein Unentschieden auf dem Konto.

SpG Dielheim/Wiesloch bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden der Gäste liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 20 Gegentreffer fing.

fussball.de

Geis-Treffer sichert Last-Minute-Remis

Bfv-Frauen Landesliga St. 3:
SpG St.Leon/Mingolsheim – FC Frauenweiler, 1:1 (0:0), St.-Leon, 03.10.21

SpG St.Leon/Mingolsheim trennte sich an diesem Sonntag von FC Frauenweiler mit 1:1. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Nach nur 22 Minuten verließ Tamara Hartmann von FC Frauenweiler das Feld, Hannah Günther kam in die Partie. Nach den ersten 45 Minuten ging es für SpG St.Leon/Mingolsheim und FC Frauenweiler ohne Torerfolg in die Kabinen. Zum Seitenwechsel ersetzte Graziella Musolino von FC Frauenweiler ihre Teamkameradin Esther van Dort. Moira Muric witterte ihre Chance und schoss den Ball zum 1:0 für den Gast ein (67.). Sarah Geis sicherte ihrer Mannschaft kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich, als sie in der 90. Minute ins Schwarze traf. Am Ende stand ein Teilerfolg für beide Mannschaften. SpG St.Leon/Mingolsheim und FC Frauenweiler spielten unentschieden.

Beide Mannschaften haben sieben Punkte. Somit trennt nur das Torverhältnis, sodass SpG St.Leon/Mingolsheim mit einer Bilanz von 10:2 auf dem zweiten Tabellenplatz steht – knapp vor FC Frauenweiler (9:4 Tore). Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.

fussball.de

FC Frauenweiler verliert Spitzenspiel in Mühlhausen

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
SG Tairnbach – FC Frauenweiler, 2:0 (2:0), Mühlhausen, 03.10.21

Gegen SG Tairnbach zeigte sich FC Frauenweiler nicht in meisterlicher Verfassung und verlor mit 0:2. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich SG Tairnbach die Nase vorn.

In der 19. Minute verwandelte Carsten Benz einen Elfmeter zum 1:0 für die Mannschaft von Ralf Mayer. Nach nur 25 Minuten verließ Daniel Scheck von FC Frauenweiler das Feld, Yannik Wollschläger kam in die Partie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (44.) baute Maximilian von Weyhrother die Führung von SG Tairnbach aus. Dimon Tsatsopitas von FC Frauenweiler nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Erkan Yildirim blieb in der Kabine, für ihn kam Kadir Bozbay. Den Grundstein für den Sieg über die Gäste legte SG Tairnbach bereits in Halbzeit eins. Da in Durchgang zwei keine weiteren Treffer mehr fielen, war der Pausenstand am Ende auch das Endergebnis.

Vorne effektiv, hinten sattelfest – der Sieg gegen FC Frauenweiler hält SG Tairnbach auch in der Tabelle gut im Rennen. Der Defensivverbund von SG Tairnbach steht nahezu felsenfest. Erst siebenmal gab es ein Durchkommen für den Gegner. Sieben Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von SG Tairnbach. Die letzten Resultate von SG Tairnbach konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien.

Nur einmal gab sich FC Frauenweiler bisher geschlagen.

fussball.de

Giganten-Gipfel

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
FC Frauenweiler – Heidelberger SC, 2:0 (0:0), Frauenweiler, 26.09.21

Heidelberger SC fordert im Topspiel FC Frauenweiler heraus. FC Frauenweiler gewann das letzte Spiel gegen VfB Schönau mit 3:0 und nimmt mit 18 Punkten den ersten Tabellenplatz ein. Zuletzt kam Heidelberger SC zu einem 3:1-Erfolg über ASC Neuenheim 3.

Bei FC Frauenweiler greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal vier Gegentoren stellen die Gastgeber die beste Defensive der bfv-Kreisklasse B Heidelberg. Bisher fand noch keine Mannschaft eine Möglichkeit, FC Frauenweiler zu stoppen. Von den sechs absolvierten Spielen hat FC Frauenweiler alle für sich entschieden.

An der Abwehr von Heidelberger SC ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst fünf Gegentreffer mussten die Gäste bislang hinnehmen. Nur einmal gab sich Heidelberger SC bisher geschlagen.

Die Zuschauer dürfen auf viele Tore hoffen. Beide Mannschaften gehören, mit einem Schnitt von über 3,67 Toren pro Spiel, zu den offensivstärksten der Liga. Weit auseinander liegen die beiden Mannschaften im Klassement nicht. Nur drei Punkte trennen die Teams voneinander.

Beide Mannschaften bewegen sich derzeit auf einem ähnlichen Spielniveau, sodass ein Favorit im Vorfeld kaum auszumachen ist.

fussball.de

FC Frauenweiler legt perfekten Saisonstart hin

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
FC Frauenweiler – DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2, 3:0 (1:0), Frauenweiler, 22.09.21

FC Frauenweiler kam am ersten Spieltag zu einem 3:0-Sieg gegen DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte FC Frauenweiler den maximalen Ertrag.

Für das erste Tor sorgte Nick Zimmermann. In der 15. Minute traf der Spieler der Gastgeber ins Schwarze. Nach nur 30 Minuten verließ Jeremy Eppler von DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 das Feld, Merten Fieg kam in die Partie. Dominik Layer von Gast nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Fabian Knobel blieb in der Kabine, für ihn kam Lukas Stadler. Bis zum Halbzeitpfiff blieb der knappe Vorsprung von FC Frauenweiler bestehen. Marvin Mroß beseitigte mit seinen Toren (62./70.) die letzten Zweifel am Sieg der Mannschaft von Coach Dimon Tsatsopitas. Mit dem Abpfiff durch Lars Grub war FC Frauenweiler der Start ins neue Fußballjahr geglückt. Gegen DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 fuhr FC Frauenweiler einen 3:0-Sieg auf eigenem Platz ein.

fussball.de

Heidelberger SC kassiert Pleite in Wiesloch

Bfv-Frauen Landesliga St. 3:
FC Frauenweiler – Heidelberger SC, 4:2 (3:2), Frauenweiler, 19.09.21

Heidelberger SC hat den Start ins neue Fußballjahr nach zwei Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 2:4-Niederlage verdaut werden. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur FC Frauenweiler heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Gleich zu Spielbeginn sorgte Lena Bullert mit ihrem Treffer für eine frühe Führung von Heidelberger SC (2.). Moira Muric stellte die Weichen für FC Frauenweiler auf Sieg, als sie in Minute zwölf mit dem 1:1 zur Stelle war. Ein frühes Ende hatte das Spiel für Anne Götzmann, die in der 15. Minute vom Platz musste und von Melike Sarica ersetzt wurde. Saskia Metzinger war es, die in der 18. Minute das Spielgerät im Gehäuse von FC Frauenweiler unterbrachte. Nach nur 30 Minuten verließ Julia Bueschel von Heidelberger SC das Feld, Jana Welsch kam in die Partie. Hannah Günther witterte ihre Chance und schoss den Ball zum 2:2 für FC Frauenweiler ein (35.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff schockte Muric Heidelberger SC, als sie das Führungstor für FC Frauenweiler erzielte (44.). Anstelle von Günther war nach Wiederbeginn Stefanie Zerr für FC Frauenweiler im Spiel. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Referee Gabriel Can die Akteurinnen in die Pause. Für das vierte Tor von FC Frauenweiler war Gizem Kantarci verantwortlich, die in der 55. Minute das 4:2 besorgte. Am Ende stand die Heimmannschaft als Sieger da und behielt mit dem 4:2 die drei Punkte verdient zu Hause.

Der geringen Aussagekraft der aktuellen Tabelle zum Trotz steht die Elf von Coach Carmine de Luca nach diesem Erfolg auf Platz drei.

Auch wenn die Saison noch jung ist: Der Blick auf die Tabelle ist für Heidelberger SC wenig erfreulich. Nach der Niederlage rangieren die Gäste nur noch auf Platz neun.

fussball.de